Wie erklärt man Dinge im Unterricht ohne Brückensprache?


1. Sprechen Sie nur deutsch und erklären Sie durch Gestik und Mimik. Benutzen Sie Ihren ganzen Körper!

2. Nutzen Sie Bildkarten und/oder Handpuppen!

3. Zeigen Sie Videoclips!

4. Bei Grammatik ganz viel mit Formen und Farben arbeiten, sonst Gestik, Mimik, Bilder und vormachen. Z.B. Dialoge dann erst mit stärkeren TN machen, dann sehen die anderen, was zu tun ist.

5. Man kann eine Mischung von allen diesen Methoden nutzen. Darüber hinaus kann man auch früh die Muttersprachlichen Wörterbücher auf dem Tisch haben, um dann schnell mal nachzuschauen, wenn ein Wort gar nicht pantomimisch oder aus dem Zusammenhang erklärt werden kann. So hat man sogar einige Wörter auf Dari, auf Paschto und auf Arabisch parat. Englisch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch oder andere Sprachen kann man auch anwenden, wenn es nötig ist. Warum auch nicht? Menschen kommunizieren mit Menschen. Nichtsdestotrotz kann die Unterrichtssprache ja überwiegend die Zielsprache sein.

6. Es gibt genug Grundvokabular, das sich durch Bilder, Pantomime oder Umstände erklären lässt. Mit diesem Grundwortschatz hangelt man sich dann weiter, von Lektion zu Lektion und am Ende können die Leute Deutsch.

Aus den Ideen der KollegInnen zusammengestellt von H. Sabile

Möchten Sie mehr wissen? Abonnieren Sie unseren Newsletter und holen sich regelmäßig Inspiration, neue Ideen und Materialien in Ihre Mailbox!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.